Warum funktioniert die Marktpreisstrategie?

Um dies zu verstehen, ist es hilfreich, die Interessenten zu kennen. Als Profis können wir vier Käufertypen unterscheiden.

Das ist zum einen der Käufertyp A, ein Anfänger, der sich zunächst einmal orientieren muss, noch keine Übersicht über den Markt hat, selber unsicher ist, was er genau sucht und wie viel er sich leisten kann.

Danach gibt es den Käufertyp B, er sucht seit Monaten, hat bereits Erfahrungen gemacht, kennt seinen finanziellen Rahmen und das Angebot.

Der Käufertyp C ist ein Schaulustiger, der nur aus Neugier und reinem Zeitvertreib schaut.

Weiter mit dem Käufertyp D, der bereits seit Jahren sucht und sich einfach nicht entscheiden kann, irgendetwas stört am Ende immer.

Also konzentrieren wir uns auf den Käufertyp B, er wird kurzfristig kaufen, wenn das Angebot seinen Erwartungen entspricht.
Wird ein Objekt zum Wunschpreis angeboten und nicht zum Marktwert, wird der erfahrene Käufertyp B aber gar keine Besichtigung in Erwägung ziehen, da er weiß, dass die Immobilie zu teuer angeboten wird. Lediglich mit Käufertyp A und C werden Besichtigungen stattfinden, die aber nicht in den gewünschten Abschluss münden.

Entspricht der Angebotspreis dem Marktwert der Immobilie, wir der Käufertyp B umgehend handeln. Er hat bereits viel Zeit mit unpassenden Immobilien verbracht. >Er weiß was er will und wenn der Preis realistisch ist, hat er potenzielles Kaufinteresse<.